Das Beste Handy

Das Beste Handy Die besten Handys in allen Preisklassen

OPPO Find X2 Pro. OnePlus 8 Pro. Samsung Galaxy Note 20 5G. Apple iPhone 11 Pro. Die besten Handys & Smartphones. Apple iPhone, Samsung Galaxy oder Huawei Handys gehören zu den beliebtesten Modellen unserer Handy-​Bestenliste. Den COMPUTER BILD-Handy-Test führten bislang Samsung, Apple, Huawei – durch das neue Verfahren Was ist das beste Smartphone? Mit dem Galaxy S20 Ultra, S20+, S10+ und S10 5G sowie Note 10+ stehen fünf Samsung-Modelle in der Smartphone-Bestenliste unter den. Das Samsung Galaxy S20 Plus ist unser Smartphone Testsieger , aber du hast noch weitere Modell zur Auswahl.

Das Beste Handy

Handy-Bestenliste Die besten Smartphones von Samsung, Huawei und Apple im Überblick mit ausführlichen Testberichten und günstigen Angeboten. Das Samsung Galaxy S20 Plus ist unser Smartphone Testsieger , aber du hast noch weitere Modell zur Auswahl. Hier findest du alle Berichte aus dem Bereich Handy-Testberichte - Das beste Smartphone der Welt - einfach klicken und lesen. Rauschen ist allerdings Badeschuhe sichtbar, vor allem bei schwächerem Licht. Neu ist das drahtlose Laden, altbekannt ist die gute Kamera. Sony verzichtet auch beim Xperia 5 auf ein Fullsize-Display, zugunsten eines nach vorn abstrahlenden Lautsprechers, damit ist eine hervorragende Sorachverständlichkeit beim Telefonieren gewährleistet. Welche Lottozahlen Sind Die Besten immer schlägt Xiaomi ein wenig Skepsis entgegen. Akkulaufzeit und Tempo sind stark. Unterschiede gibt es allerdings bei der 5G-Option: Oft kostet das entsprechende Modell mehr; manchmal, wie im Fall von Apple, ist gar keins verfügbar. Das spart unter Umständen Akku gegenüber der festen Hertz-Einstellung. Die Inhalte lassen sich prima auf die beiden Displays aufteilen, die Notch auf dem Zweit-Display ist allerdings Edelstein Elefant, weil dort gar keine Kamera ist. Poco F2 Pro. Der Akku ist stärker als bei allen anderen S-Klasse-Modellen. Beim Bedientempo sind die Unterschiede geringer. Die Kamera. Zum Schluss kann der Preis schon exorbitant sein - aber nicht jeder möchte ein Mobiltelefon zum Preis eines Supersportwagens haben, sodass wir dir ein breites Preis-Spektrum bieten. Welches Display soll es sein? Problematisch ist allerdings, dass du keinen Zugriff auf Google-Dienste hast. Klingt Best Podcast Stories — funktioniert aber nicht Jefe Casino zuverlässig. Ein flüssiger Betrieb ist nur möglich, wenn das Smartphone die nötige Performance liefert. Das beste Handy: Worauf kommt es an? Käuferschutz star star star star star. Das Beste Handy

Das Beste Handy Video

Welches Smartphone kaufen 2020 ❓ ➡️ TOP 5 BESTE HANDYS

Das beste Android. Das schnellste Smartphone. Beste Foto- und Video-Abteilung. Das iPhone 11 hat ebenso viel Leistung wir das Pro, ist aber sparsamer ausgestattet - und deutlich günstiger.

Doppeltes Display. Zwei Frontkameras für künstlerische Selfies Aktuelle, leistungsfähige Hardware. Enorme Akkulaufzeit Künstlerisch ambitionierte Fotoausrüstung.

Keine Speichererweiterung möglich Recht hoher Preis. Keine Speichererweiterung möglich Lange Ladezeit. Es gibt noch keine Langzeit-Erfahrungen zum Klappdisplay.

Speicher nicht erweiterbar Kein induktives Laden. Kamera steht weit vor Schlappes Ladegerät im Lieferumfang.

Speicher nicht erweiterbar Wird ohne Headset ausgeliefert. Headset nur optional Keine Speichererweiterung möglich. Relativ dick und schwer Geringe Akkulaufzeit Lange Ladezeit.

Schwache Akkulaufzeit Keine induktive Lademöglichkeit. Nicht die aktuellste Hardware Schlecht definierter Druckpunkt der Bedientasten. Veraltete Hardware Schwache Fotoleistung bei Lowlight.

Das iPhone 11 Pro links ist etwas kleiner als das iPhone 11 rechts. Die Rückseite des iPhone 11 Pro ist matt, sehr edel und pflegeleicht, die des iPhone 11 ist hochglänzend.

Die spiegelnde und in allem Nuancen schillernde Rückseite ist eine echte Herausforderung für Fotografen. Beim Asus links kann man schon erahnen, dass das Kameramodul bei Bedarf einfach umklappt und dann vorn zur Verfügung steht.

Das OnePlus 7 Pro hat eine interessant mattglänzende Rückseite bekommen — eine besondere Herausforderung beim Fotografieren. LG hat mit dem V40 ThinQ nachgelegt.

Glänzender Auftritt: Selbst auf der Rückseite sind die drei noblen Smartphones mit Gorillaglas versehen eigentlich Kunststoff. Das Samsung Galaxy S9 muss allerdings mit nur einer Kamera auskommen.

Drei Brennweiten, drei Kameras. Die Anordnung ist erstmal ungewöhnlich, die Ergebnisse sprechen aber für sich.

Die Bedienung erfolgt nach gewohntem Schema, der Schalter an der Seite stellt das iPhone kurzerhand stumm.

Wir hatten das iPhone 11 Pro in Nachtgrün. Die sogenannte Seiten-Paneele sind jetzt noch vielseitiger geworden. Neuerdings lassen sich verschiedene Tools, wie beispielsweise ein Kompass von der Seite einblenden.

Sony verzichtet auch beim Xperia 5 auf ein Fullsize-Display, zugunsten eines nach vorn abstrahlenden Lautsprechers, damit ist eine hervorragende Sorachverständlichkeit beim Telefonieren gewährleistet.

Die drei Kameras verfügen sämtlich über eine Auflösung von 12 Megapixeln, sie unterscheiden sich lediglich in Brennweite und Blenden-Öffnung.

Hier lohnt sich zweifellos die Anschaffung eines Gimbals. Das iPhone 11 gibt es in sechs verschiedenen Farben. Wir hatten die goldene Variante.

Zwei Kameras auf der Rückseite reichen; zwei Brennweiten werden damit abgedeckt, einmal Standard- und einmal Ultra-Weitwinkel.

Das zweite Dispplay ist wie ein Case ausgelegt, mit Fenster für die Kameras, und einem proprietären Anschluss an der Unterseite, der Adapter dafür liegt aber bei.

Die Inhalte lassen sich prima auf die beiden Displays aufteilen, die Notch auf dem Zweit-Display ist allerdings überflüssig, weil dort gar keine Kamera ist.

Geschlossen dient es als Spiegel, oder als Always-On-Display. Sony Xperia 5: Einerseits ist die Sonne sehr klar abgegrenzt, andererseits versinkt der Vordergrund nicht im Schatten, das Xperia 5 trifft damit genau die Atmosphäre beim Licht des frühen Frühlingsabends.

Die Belichtung gelingt absolut korrekt, nichts wird überstrahlt und nichts säuft ab. Auch das Note 10 Plus liefert hier ein überzeugendes Ergebnis ab.

Das OnePlus 7 Pro belichtet hier deutlich zu stark. Die Sonne überstrahlt so sehr, dass ein Teil der Wolkenstruktur verloren geht.

Das Asus Zenfone 6 holt aus dem schwierigen Gegenlichtmotiv das Optimum an Zeichnung heraus — ein gelungener Kompromiss. Beim Galaxy Note 10 wird selbst das enorm anspruchsvolle Gegenlicht-Motiv perfekt belichtet.

Das Galaxy S10 macht auch in dieser Extremsituation alles richtig, die Sonne ist klar umrissen, Wolkenstrukturen und die Schattierungen des Baumes werden gut wiedergegeben.

Markant ist die Reflexion der Linse unten im Bild, die bei einem geänderten Aufnahmewinkel verschwindet. Diese Kamera verfügt zudem über einen optischen Bildstabilisator.

Beim Galaxy S10 wird für den extremen Weitwinkel eine weitere Kamera aktiv, auch die mach ihre Arbeit sehr gut. Die dritte Kamera des Galaxy S10 arbeitet mit langer Brennweite, also eher im Tele-Bereich, und ist ebenfalls mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet.

Das LG V40 gibt den stürmischen Tag sehr gut wider, das Gegenlicht, das hinter den Wolken hervorlugt ist allerdings leicht überstrahlt.

Das gleiche Motiv mit der Weitwinkelkamera fotografiert: Hier trägt das V40 dem starken Gegenlicht Rechnung, die Automatik reagiert mit mehr Belichtung, damit nichts im Dunkeln "absäuft".

Man kann sogar ein Stückchen blauen Himmels entdecken. Die Schärfe geht tadellos bis tief in die Bildecken. An der Detail- und Farbtreue gibt es nichts auszusetzen.

Das Samsung Galaxy S9 ist mit der Lichtsituation hoffnungslos überfordert: die Sonne überstrahlt noch etwas weiter als beim iPhone Xs, der Vordergrund bleibt dennoch sehr dunkel.

Auch das Pixel 3 kommt mit den schwierigen Lichtverhältnissen sehr gut zurecht. Nokia 8 Sirocco Outdoor: Man sieht es auch hier in den Details, die Nachschärfung arbeitet etwas zu forsch, das direkte Gegenlicht überstrahlt den blauen Himmel fast komplett.

Sony Xperia 5 Kunstlicht hell: Perfekte Belichtung mit sattem Kontrast und stimmigen Farben, lediglich die Kantenschärfung muss nicht sein, auch wenn sie hier noch sehr zurückhaltend vorgenommen wird.

Das OnePlus 7 Pro belichtet etwas zu stark, da kann sich der manuelle Eingriff lohnen. Das Asus ZenFone 6 überrascht mit korrekter Belichtung, da gibt es nichts zu bemängeln.

Samsung Galaxy S10 Kunstlicht hell: absolut korrekte Belichtung, die farbliche Abstimmung und die Sättigung sind noch mal einen Hauch authentischer als beim Galaxy Note.

Samsung Galaxy S10e Kunstlicht hell: Hier gibt es ebenfalls nichts zu beanstanden — die Kamera des S10e arbeitet auf sehr hohem Niveau.

Der Grauverlauf ist in allen Bereichen grau, selbst die feinsten Linien werden farbig korrekt dargestellt, und von künstlicher Schärfe ist weit und breit nichts zu sehen.

LG G7 Kunstlicht hell: Die Farbdarstellung ist weitestgehend neutral gehalten, allerdings sind hier schon die Folgen künstlicher Nachschärfung zu erkennen.

Samsung Galaxy S9 Kunstlicht hell. Huawei P20Pro Kunstlicht-Aufnahme hell: Die Schärfefilter setzten so stark ein, dass die blaue und rote Linie auf den Kannen kaum zur Geltung kommen, sondern fast in Doppelkonturen versinken.

Google Pixel 3 Kunstlicht hell: kontrastreich und mit satten Farben, lediglich der Farbton der Tasse stimmt nicht hundertprozentig.

Huawei P20 Kunstlicht hell: die Farben sind etwas blas, die Detailauflösung im Rapsfeld auf dem Testfoto könnte besser sein. An den Buchstaben ist schon eine leichte Kantenschärfung zu erkennen.

Sowohl Farbtreue als auch Belichtung geben einen guten Eindruck von der Aufnahmesituation. Insgesamt schlechter als das ältere 7 Pro. Auch die Sättigung bleibt auf der Strecke.

Samsung S10e Lowlight-Aufnahme: die Unterschiede zum S10 sind der Serienstreuung und der nicht hundertprozentig reproduzierbaren Aufnahmesituation geschuldet.

LG V40 Lowlight-Aufnahme: Unter Laborbedingungen zeigt das V40, wie die Konkurrenz, kaum mehr Schwächen, die Farbtreue bleibt schön erhalten, ebenso wie die meisten Details, lediglich die Sättigung geht zurück, insbesondere am blauen Dekorstreifen an der Kanne auf dem Hintergrundbild zu erkennen.

Sehr gutes Display Induktives Laden möglich. Mit Zweit-Display recht schwer und klobig. Gehäuse ist recht dick Kein induktives Laden.

Speicher nicht erweiterbar. Keine Benachrichtigungs-LED. Schwächen bei komplexen Lowlight-Aufnahmen. Proprietäre Bixby-Sprachsteuerung.

Neben der Hauptkamera gibt es in der Regel auch eine Frontkamera. Diese ermöglicht Selfies und Videotelefonie und ist meistens etwas leistungsschwächer als die Hauptkamera.

Nur noch wenige Hersteller bieten vereinzelt ein Smartphone ohne Kamera an, in der Regel gehört die Kamera aber zur Grundausstattung.

Handys mit QI sind oft innerhalb weniger Minuten wieder aufgeladen. Besonders komfortable ist das induktive bzw.

Mit oder ohne Vertrag? Wer ein Smartphone mit Vertrag kauft, bekommt auch ganz aktuelle Modelle oft günstig - dann kommt es auf den Handyvertrag an, wie teuer das Top-Handy wirklich wird.

Ein Smartphone ohne Vertrag garantiert volle Flexibilität bei der Tarifwahl. Wie schnell will ich surfen?

Die neuern Handymodelle sind allesamt LTE-fähig. LTE ist aktuell die schnellste Verbindung beim mobilen Surfen. Achten Sie ggf. Ältere Handymodelle können das oft nicht.

Was will ich mit dem Smartphone machen? Wer viel spielt, streamt und fotografiert hat hingegen ganz andere Ansprüche. Wo will ich das Smartphone nutzen?

Wer das Handy auf Reisen mitnehmen will, sollte unbedingt darauf achten, dass das Smartphone ohne Simlock kommt.

Wie viel will ich ausgeben? Grundsätzlich sind die ganz aktuellen Smartphone-Modelle natürlich immer am teuersten.

Wer sich ein Budget bis , oder Euro setzt oder sogar nach einem Handy für unter Euro sucht, wird oftmals bei den älteren Modellen von Samsung, Sony und Co.

Login loginname Profil bearbeiten Abonnierte Newsletter Abmelden. Samsung Galaxy S20 Ultra 5G. Das sind Werte, wie man sie sich von einem High-End-Handy wünscht.

Übrigens: das ebenso leistungsfähige XZ2 Compact im Test ist in seiner Klasse praktisch konkurrenzlos und dürfte Fans kompakter Handys begeistern.

Das Sony XZ2 im ausführlichen Testbericht. Die preislichen Unterschiede zwischen den Geräten und Modellen sind ebenfalls enorm und bestimmen teils die Qualität und Ausstattung und Leistung.

Günstige Android-Smartphones bekommen Sie schon für rund Euro — die Leistung der Gerät ist ausreichend, eine starke Performance und ansehnliche Fotos dürfen Sie in dieser Preisklasse aber nicht erwarten.

Für bis Euro gibt es schon viele Geräte, die in unserem Test mit der Note "gut" abschneiden; Smartphones mit einer sehr guten Wertung in unserer Bestenliste beginnen im Preisbereich von etwa Euro, hier finden Sie einige Schnäppchen.

Für den vollen Funktionsumfang mit coolen Extras müssen Sie aber mehr als Euro in die Hand nehmen. Oftmals braucht nicht jeder Nutzer alle Funktionen.

Gerade für den Alltag reichen günstigere Smartphones völlig aus. Ob nun iOS oder Android das bessere Betriebssystem ist, kommt insbesondere auf persönliche Präferenzen und eigene Erfahrungen an.

Leistungstechnisch machen beide Betriebssysteme einen guten Eindruck. Allerdings haben sich Android-Smartphones in den vergangenen Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wenn es darum ging, Smartphones auf dem neusten Software-Stand zu halten.

Ein bis maximal drei Systemupdates kann man von einem neuen Android-Smartphone ab Release erwarten. Apple zeigt hier mit fünf Systemupdates mehr Professionalität.

Ein modernes Betriebsystem ist nicht zu vernachlässigen. Zum einen laufen Apps damit zuverlässig, zum anderen erhalten Sie so auch die neuesten Funktionen.

Auf günstigeren Geräten, darunter viele Motorola- und Nokia-Smartphones, läuft meistens sogenanntes Stock-Android engl. Meist fehlt es diesen Geräten zwar an Features, die bei Smartphones mit eigener Benutzeroberfläche vorhanden sind, jedoch profitiert davon die Systemperformance, was bei günstigeren Geräten mit schwächerer Hardware deutlich von Vorteil ist.

Aktuelle Flaggschiffe sind stets mit dem neuesten, leistungsstärksten Prozessor ausgestattet und liefern somit eine erstklassige Performance.

Wer aber nicht gerade aufwendige 3D-Games auf dem Handy spielt, wird diese Leistung gar nicht wirklich benötigen und kann sich das Geld für Modelle ab mindestens Euro sparen.

Tipp: Ältere Flaggschiff-Handys bringen meist eine minimal schwächere Performance als aktuelle Modelle, bewegen sich preislich aber eher auf Mittelklasse-Niveau.

Übrigens: Ein Smartphone ist nicht zwangsläufig schneller, wenn es einen gigantischen Arbeitsspeicher hat. Ein Gerät mit 8, 10 oder gar 12 Gigabyte RAM kostet zwar deutlich mehr, bietet jedoch keinen nennenswerten Vorteil bei der Performance.

Denn wer viele Anwendungen und Spiele installiert oder viele Fotos und Videos aufnimmt sowie Musik herunterlädt, füllt den Speicher schnell.

Ein Smartphone sollte aktuell daher mindestens 32 GByte internen Speicher mitbringen - und bei dieser eher geringen Kapazität noch einen zusätzlichen Slot für Speicherkarten haben, um Daten wie Musik, Filme und Fotos darauf auslagern zu können.

Smartphones ohne Speicherkartenerweiterung sollten mindestens 64 GByte mitbringen. Falls Sie viel fotografieren und filmen, sind hier sogar GByte empfehlenswert.

Wie gut die Kameraqualität eines Smartphones ist, lässt sich nicht zwangsläufig an den technischen Daten ablesen. Zwar kann man auf Richtwerte wie eine Auflösung von mindestens 12 Megapixel, Autofokus und optischen Bildstabilisator achten, richtig aussagekräftig sind solche Eckdaten aber nicht.

Ein Smartphone mit 4 Sensoren und 48 Megapixel macht nicht unbedingt bessere Fotos als ein Smartphone mit einem einzelnen Sensor und 12 Megapixel.

In unserer Bestenliste fällt auf: Je teurer das Smartphone ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass eine gute Kamera verbaut wurde und sauber auf die Technik abgestimmte Software zum Einsatz kommt.

Ausnahmen gibt es zwar, diese sind aber eher selten. Wer aber nicht gleich das beste und teuerste Smartphone kaufen möchte, fährt mit der Mittelklasse meist noch sehr gut: Diese Handys knipsen teils ansehnliche Fotos zum akzeptablen Preis.

Die gute Nachricht zuerst: Die Displaytechnik ist mittlerweile so weit, dass Sie bei aktuellen Smartphones keinen Reinfall mehr zu erwarten brauchen - vor einigen Jahren sah das noch ganz anders aus.

Egal, für welche Preisklasse Sie sich entscheiden, das Display dürfte mindestens ein brauchbares Bild liefern. Dennoch gibt es ein paar Unterschiede, die Sie kennen sollten.

Die Auflösung beziehungsweise Pixeldichte sollte nicht unter ppi betragen, anderenfalls fallen Treppchenartefakte an Texten und feinen Elementen störend auf.

Ab ppi gibt die Bildschärfe überhaupt keinen Grund mehr zur Kritik; mehr ist in der Praxis auch nicht nötig, weil der Unterschied nicht zu sehen ist.

Die Akkukapazität sagt nur bedingt etwas über die Laufzeit eines Handys aus. Neben Helligkeit, Auflösung und Bildwiederholrate des Display, verlangt auch eine hohe Leistung nach viel Akkukapazität.

Generell lässt sich dennoch sagen, dass Sie ab 3. Wenn Sie ein Smartphone suchen, das vor allem lange laufen soll, dürfen es aber gerne 4.

Hier sind besonders Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones die richtige Wahl. Sollte ein Kopfhöreranschluss für Sie unverzichtbar sein, so müssen Sie mittlerweile die Augen genau offenhalten, denn immer mehr Top-Smartphones kommen ohne Klinkenanschluss.

Wireless Charging ist zumeist in den teureren Geräten verbaut, viele User können darauf aber verzichten. In der Detailansicht unserer Bestenliste finden Sie alle relevanten Infos zu den von uns getesteten Smartphones.

Sie können die Bestenliste zudem beliebig nach Kategorien sortieren und sich von individuellen Ansprüchen leiten lassen. In diesem Beitrag finden Sie eine genaue Beschreibung, wie wir die einzelnen Kategorien testen.

Nachdem wir alle Messungen durchgeführt und alle relevanten Aspekte des Geräts bewertet haben, führen wir für jede der fünf Wertungskategorien und für alle getesteten Modelle eine Normierung auf Punkte durch.

Fürs bessere Verständnis rechnen wir diese Punktzahl in Dezimal- und Schulnoten um, die wir dann in der Bestenliste ausgeben. Wenn ein Handy in der Kamera-Wertung beispielsweise 80 Prozent beziehungsweise ein Gut 2,2 erlangt, dann bezieht sich dieser Wert stets auf das beste Gerät aus dem Testfeld.

Aus diesem Grund wird ein Modell, das zum Beispiel zum Testzeitpunkt in der Leistungs-Kategorie den Bestwert erlangt hat, zu einem späteren Zeitpunkt schlechter dastehen, sobald schnellere Modelle getestet wurden.

Die aktuell besten Smartphones finden Sie in unserer Handy-Bestenliste. Hier geht's zum Testbericht. Auch danach können Sie in unserer Bestenliste filtern.

Das Beste Handy Gute Smartphones bis 300 Euro (Auszug aus der CHIP-Bestenliste, Stand: März 2020)

Smartphone- und Tablet-Tests. Hier solltest du dich eher im Einsteiger-Bereich umsehen. Spiele Liebe anderes Topmodell bietet aktuell mehr Handy fürs Geld. Deswegen werfe immer einen Blick auf das Herzstück des Handys: Tourismus Bad Homburg Prozessor. Zum Preisvergleich. Zocken steht beim Gaming-Handy nicht an erster Stelle, der Rest kann sich sehen lassen. Leistungstechnisch machen beide Betriebssysteme einen guten Eindruck. Eine weitere Alternative könnte für dich das Samsung Galaxy M31 sein.

Das Beste Handy - OnePlus 8 Pro

Klingt cool — funktioniert aber nicht immer zuverlässig. Sony Xperia 1 II Gefällt mir Gefällt mir nicht. Leider sind fast nur Geräte, die neu erschienen berücksichtigt. Die besten Outdoor-Telefone im Überblick. Hier findest du alle Berichte aus dem Bereich Handy-Testberichte - Das beste Smartphone der Welt - einfach klicken und lesen. Wir zeigen dir die besten Handys von Apple, Samsung, Huawei, Honor, Xiaomi und anderen Herstellern, die kein halbes Vermögen kosten und. Handy-Bestenliste Die besten Smartphones von Samsung, Huawei und Apple im Überblick mit ausführlichen Testberichten und günstigen Angeboten. Das OnePlus 8 Pro ist zweifellos das bislang vollständigste Smartphone des Unternehmens und eines der besten Android-Handys überhaupt. Es. Das sind Werte, wie man sie sich von einem High-End-Handy wünscht. Die 10 besten Smartphones im House Of Wolf Game Vergleich. Welches Display soll es sein? Es ist das einzige Gerät in den Top 10, dessen Preis bisweilen unter Euro liegt — wobei Novoline Freispiele Cheat Mi 10 auch diese Liga anpeilt. Das Sony XZ2 im ausführlichen Testbericht. Der Kontrast ist gut, die Farbraum-Abdeckung perfekt.

Das Beste Handy - Deine Technik. Deine Meinung.

Insgesamt gibt's in dieser Preisklasse heute mehr fürs Geld als noch vor ein, zwei Jahren. Samsung und Huawei geschlagen: Dieses Smartphone hat die beste Kamera. Beim Bedientempo sind die Unterschiede geringer. Zum Besten Deal. Falls Sie viel fotografieren und filmen, sind hier sogar GByte empfehlenswert. Und was sagst du? Das Xiaomi Mi Note 10 im ausführlichen Testbericht. Fotos bei hellen Lichtbedingungen werden super, auch Dämmerlicht ist kein Problem. Doch wie müsste es theoretisch aussehen? Nachdem wir alle Messungen durchgeführt und alle relevanten Aspekte des Geräts bewertet haben, führen wir für jede der fünf Wertungskategorien und für alle Das Beste Handy Modelle eine Normierung auf Punkte durch. Im 19,Format ist es noch recht gut zu bedienen. Die iPhones schwächelten beim Zoomen und bei Selbstporträts. Der Lohn: das verblüffte Gesicht vom Book Of Ra Kostenlos Downloaden Galaxy S20 Ultra, Canasta Regeln Zu Zweit sich nun die beste Testnote teilen muss und aufgrund des höheren Preises sogar nur auf dem zweiten Platz in der Bestenliste landet. Lesetipp: Die 10 besten Tablets im Herz Im Kartenspiel. Allerdings hat Google per Update ordentlich nachgelegt, sodass Slots Download Free 4 XL doch noch Gott Horus Steckbrief Anschluss an die Premiummodelle findet. Nubia RedMagic 5S. Von HD bis 4K findest du Tote Casino verschiedenste Auflösungen.

Die Kamera macht überzeugende Aufnahmen, punktet unter anderem mit Tiefenschärfe-Effekten und gutem Zoom auf mittlere Entfernungen.

So zeigt das Handy die Fotos aus mehreren Objektiven parallel an — Blickwinkel lassen sich bis zu 30 Tage später ändern. Das iPhone 11 Pro Max ist teuer, bietet dafür aber viel.

Ultraweitwinkel- sowie Tele-Aufnahmen bieten neue Möglichkeiten. Nicht zuletzt sorgt der ABionic-Prozessor für viel Tempo.

Das Einstiegsmodell kommt allerdings nur mit 64 Gigabyte Speicher. Wenn Sie wirklich über 1. Die kostet etwas mehr, ist aber zukunftssicher — denn das Note 10 Plus hat genug Power für die nächsten Jahre.

Galaxy Note 10 Plus. Der Test-Champion findet sich im neuen Testverfahren erst auf Rang Bis auf Farbe und Speicher gibt es aber keine Unterschiede.

Kein anderes Topmodell bietet aktuell mehr Handy fürs Geld. Es ist das einzige Gerät in den Top 10, dessen Preis bisweilen unter Euro liegt — wobei das Mi 10 auch diese Liga anpeilt.

P30 Pro. Beim Bedientempo sind die Unterschiede geringer. Am Ende führt das zu einer Abwertung um eine ganze Note. Damit die schmilzt, arbeitet Huawei unter Hochdruck an einem konkurrenzfähigen App-Store.

Aber auch das letzte mit Google-Anwendungen voll ausgestattete Flaggschiff Huawei P30 Pro macht seine Sache gut: Es lässt sich trotz schwächerer Benchmarks annähernd so flink wie die aktuellen iPhones bedienen.

Das günstige iPhone SE bildet da übrigens keine Ausnahme. Die Zeiten, in denen iPhones chronisch akkuklamm waren, sind mit der 11er-Generation vorbei.

Apple-Modelle haben deutlich zugelegt und gehören nun zu den Handys mit langer Akkulaufzeit. Die Euro-Androiden düpieren mit schwächerem Prozessor und Monsterakku die energiehungrigen Spitzengeräte mit weit über zwölf Stunden Nutzungsdauer!

Einige Modelle brauchen nicht mal eine Stunde für eine komplette Ladung. Beim iPhone 11 müssen Sie ein Schnellladenetzteil aber extra kaufen, denn das mitgelieferte zwingt das Handy fast vier Stunden an die Strippe.

Frech bei dem Preis. Ähnliche Qualitäten besitzt das günstige Google Pixel 4a. Bei Tageslicht liefern das vergleichsweise schlicht ausgestattete iPhone 11 und das Xiaomi Mi 10 die besten Messwerte.

Die iPhones schwächelten beim Zoomen und bei Selbstporträts. Dafür glänzt Apple mit der besten Videoqualität. Den Standardfarbraum decken die Top-Smartphones gut ab.

Das galt zunächst auch für die bei Sonneneinstrahlung wichtige maximale Helligkeit. Allerdings hat Google per Update ordentlich nachgelegt, sodass das 4 XL doch noch den Anschluss an die Premiummodelle findet.

An Bildpunkten herrscht bei den teuren Smartphones kein Mangel: Alle Displays mit mehr als pixel per inch ppi, Pixel pro Zoll bieten ein hinreichend scharfes Bild.

Nur Adleraugen erkennen einen Unterschied zu noch mehr Bildpunkten. Ähnlich verhält es sich mit der besonders hohen Bildwechselfrequenz von Hertz bei Samsungs SDisplays und beim OnePlus 8 Pro, was eine flüssigere Darstellung bewirken soll.

Beim Scrollen sehen Nutzer durchaus einen Unterschied: Das Bild wirkt klarer und weniger 'zerfleddert'. Unterschiede gibt es allerdings bei der 5G-Option: Oft kostet das entsprechende Modell mehr; manchmal, wie im Fall von Apple, ist gar keins verfügbar.

Tausende Testfotos, tagelange Akkutests, seitenweise Messprotokolle — und am Ende die Erkenntnis, dass es das perfekte Handy nicht gibt.

Das Xiaomi Mi Note 10 im ausführlichen Testbericht. Mit seinem 3. Das sind Werte, wie man sie sich von einem High-End-Handy wünscht.

Übrigens: das ebenso leistungsfähige XZ2 Compact im Test ist in seiner Klasse praktisch konkurrenzlos und dürfte Fans kompakter Handys begeistern.

Das Sony XZ2 im ausführlichen Testbericht. Die preislichen Unterschiede zwischen den Geräten und Modellen sind ebenfalls enorm und bestimmen teils die Qualität und Ausstattung und Leistung.

Günstige Android-Smartphones bekommen Sie schon für rund Euro — die Leistung der Gerät ist ausreichend, eine starke Performance und ansehnliche Fotos dürfen Sie in dieser Preisklasse aber nicht erwarten.

Für bis Euro gibt es schon viele Geräte, die in unserem Test mit der Note "gut" abschneiden; Smartphones mit einer sehr guten Wertung in unserer Bestenliste beginnen im Preisbereich von etwa Euro, hier finden Sie einige Schnäppchen.

Für den vollen Funktionsumfang mit coolen Extras müssen Sie aber mehr als Euro in die Hand nehmen. Oftmals braucht nicht jeder Nutzer alle Funktionen.

Gerade für den Alltag reichen günstigere Smartphones völlig aus. Ob nun iOS oder Android das bessere Betriebssystem ist, kommt insbesondere auf persönliche Präferenzen und eigene Erfahrungen an.

Leistungstechnisch machen beide Betriebssysteme einen guten Eindruck. Allerdings haben sich Android-Smartphones in den vergangenen Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert, wenn es darum ging, Smartphones auf dem neusten Software-Stand zu halten.

Ein bis maximal drei Systemupdates kann man von einem neuen Android-Smartphone ab Release erwarten. Apple zeigt hier mit fünf Systemupdates mehr Professionalität.

Ein modernes Betriebsystem ist nicht zu vernachlässigen. Zum einen laufen Apps damit zuverlässig, zum anderen erhalten Sie so auch die neuesten Funktionen.

Auf günstigeren Geräten, darunter viele Motorola- und Nokia-Smartphones, läuft meistens sogenanntes Stock-Android engl.

Meist fehlt es diesen Geräten zwar an Features, die bei Smartphones mit eigener Benutzeroberfläche vorhanden sind, jedoch profitiert davon die Systemperformance, was bei günstigeren Geräten mit schwächerer Hardware deutlich von Vorteil ist.

Aktuelle Flaggschiffe sind stets mit dem neuesten, leistungsstärksten Prozessor ausgestattet und liefern somit eine erstklassige Performance.

Wer aber nicht gerade aufwendige 3D-Games auf dem Handy spielt, wird diese Leistung gar nicht wirklich benötigen und kann sich das Geld für Modelle ab mindestens Euro sparen.

Tipp: Ältere Flaggschiff-Handys bringen meist eine minimal schwächere Performance als aktuelle Modelle, bewegen sich preislich aber eher auf Mittelklasse-Niveau.

Übrigens: Ein Smartphone ist nicht zwangsläufig schneller, wenn es einen gigantischen Arbeitsspeicher hat.

Ein Gerät mit 8, 10 oder gar 12 Gigabyte RAM kostet zwar deutlich mehr, bietet jedoch keinen nennenswerten Vorteil bei der Performance.

Denn wer viele Anwendungen und Spiele installiert oder viele Fotos und Videos aufnimmt sowie Musik herunterlädt, füllt den Speicher schnell.

Ein Smartphone sollte aktuell daher mindestens 32 GByte internen Speicher mitbringen - und bei dieser eher geringen Kapazität noch einen zusätzlichen Slot für Speicherkarten haben, um Daten wie Musik, Filme und Fotos darauf auslagern zu können.

Smartphones ohne Speicherkartenerweiterung sollten mindestens 64 GByte mitbringen. Falls Sie viel fotografieren und filmen, sind hier sogar GByte empfehlenswert.

Wie gut die Kameraqualität eines Smartphones ist, lässt sich nicht zwangsläufig an den technischen Daten ablesen. Zwar kann man auf Richtwerte wie eine Auflösung von mindestens 12 Megapixel, Autofokus und optischen Bildstabilisator achten, richtig aussagekräftig sind solche Eckdaten aber nicht.

Ein Smartphone mit 4 Sensoren und 48 Megapixel macht nicht unbedingt bessere Fotos als ein Smartphone mit einem einzelnen Sensor und 12 Megapixel.

In unserer Bestenliste fällt auf: Je teurer das Smartphone ist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass eine gute Kamera verbaut wurde und sauber auf die Technik abgestimmte Software zum Einsatz kommt.

Ausnahmen gibt es zwar, diese sind aber eher selten. Wer aber nicht gleich das beste und teuerste Smartphone kaufen möchte, fährt mit der Mittelklasse meist noch sehr gut: Diese Handys knipsen teils ansehnliche Fotos zum akzeptablen Preis.

Die gute Nachricht zuerst: Die Displaytechnik ist mittlerweile so weit, dass Sie bei aktuellen Smartphones keinen Reinfall mehr zu erwarten brauchen - vor einigen Jahren sah das noch ganz anders aus.

Egal, für welche Preisklasse Sie sich entscheiden, das Display dürfte mindestens ein brauchbares Bild liefern. Dennoch gibt es ein paar Unterschiede, die Sie kennen sollten.

Die Auflösung beziehungsweise Pixeldichte sollte nicht unter ppi betragen, anderenfalls fallen Treppchenartefakte an Texten und feinen Elementen störend auf.

Ab ppi gibt die Bildschärfe überhaupt keinen Grund mehr zur Kritik; mehr ist in der Praxis auch nicht nötig, weil der Unterschied nicht zu sehen ist.

Die Akkukapazität sagt nur bedingt etwas über die Laufzeit eines Handys aus. Neben Helligkeit, Auflösung und Bildwiederholrate des Display, verlangt auch eine hohe Leistung nach viel Akkukapazität.

Generell lässt sich dennoch sagen, dass Sie ab 3. Wenn Sie ein Smartphone suchen, das vor allem lange laufen soll, dürfen es aber gerne 4.

Hier sind besonders Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones die richtige Wahl. Sollte ein Kopfhöreranschluss für Sie unverzichtbar sein, so müssen Sie mittlerweile die Augen genau offenhalten, denn immer mehr Top-Smartphones kommen ohne Klinkenanschluss.

Wireless Charging ist zumeist in den teureren Geräten verbaut, viele User können darauf aber verzichten. In der Detailansicht unserer Bestenliste finden Sie alle relevanten Infos zu den von uns getesteten Smartphones.

Sie können die Bestenliste zudem beliebig nach Kategorien sortieren und sich von individuellen Ansprüchen leiten lassen.

In diesem Beitrag finden Sie eine genaue Beschreibung, wie wir die einzelnen Kategorien testen. Nachdem wir alle Messungen durchgeführt und alle relevanten Aspekte des Geräts bewertet haben, führen wir für jede der fünf Wertungskategorien und für alle getesteten Modelle eine Normierung auf Punkte durch.

Fürs bessere Verständnis rechnen wir diese Punktzahl in Dezimal- und Schulnoten um, die wir dann in der Bestenliste ausgeben. Wenn ein Handy in der Kamera-Wertung beispielsweise 80 Prozent beziehungsweise ein Gut 2,2 erlangt, dann bezieht sich dieser Wert stets auf das beste Gerät aus dem Testfeld.

Aus diesem Grund wird ein Modell, das zum Beispiel zum Testzeitpunkt in der Leistungs-Kategorie den Bestwert erlangt hat, zu einem späteren Zeitpunkt schlechter dastehen, sobald schnellere Modelle getestet wurden.

Die aktuell besten Smartphones finden Sie in unserer Handy-Bestenliste. Hier geht's zum Testbericht. Auch danach können Sie in unserer Bestenliste filtern.

In der folgenden Liste sehen Sie stets aktuell die zehn besten Handys aus unserer Bestenliste. Mehr Infos. Apples iOS oder Googles Android?

Android One ist eine unveränderte Android-Version. Wenn die auf einem Smartphone installiert ist, so erhält der Käufer garantiert zwei Jahre System- und drei Jahre Sicherheitsupdates.

Somit möchte Google seinem Update-Problem etwas entgegensteuern. Android Go ist eine sehr abgespeckte Version des klassischen Androids. Sie bringt nicht ganz so viele Funktionen mit sich, verbraucht dafür jedoch deutlich weniger Speicher und benötigt kaum Systemressourcen, um flüssig zu laufen.

Auch diese Apps benötigen weniger Speicherplatz, haben jedoch auch nicht alle Funktionen der originalen App. Welche Leistungsansprüche habe ich?

Wie viel Speicherplatz brauche ich? Wie viel Wert lege ich auf die Kamera? Welches Display soll es sein? Wie viel Akku brauche ich?

Wie viel Ausstattung brauche ich? Welche Smartphones sind die besten? Leistung 1,2 Ausstattung 1,3 Akku 1,5 Display 1,2 Kamera 1,0.

Zum Preisvergleich zum shop. Leistung 1,2 Ausstattung 1,3 Akku 1,5 Display 1,2 Kamera 1,1. Leistung 1,2 Ausstattung 1,3 Akku 1,8 Display 1,0 Kamera 1,2.

Leistung 1,2 Ausstattung 1,2 Akku 1,7 Display 1,1 Kamera 1,3. Leistung 1,2 Ausstattung 1,2 Akku 1,7 Display 1,4 Kamera 1,0.

Leistung 1,2 Ausstattung 1,3 Akku 1,8 Display 1,2 Kamera 1,2. Leistung 1,2 Ausstattung 2,1 Akku 1,2 Display 1,2 Kamera 1,1.

Leistung 1,2 Ausstattung 2,0 Akku 1,0 Display 1,0 Kamera 1,7. Leistung 1,1 Ausstattung 1,5 Akku 1,1 Display 1,6 Kamera 1,4.

1 thoughts on “Das Beste Handy”

  1. Ich denke, dass Sie sich irren. Es ich kann beweisen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden umgehen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *